Donnerstag, 13. Dezember 2018
Startseite / Allgemein / EU-Kommissar Barnier beruft Philippe Maystadt als Sonderberater zur Stärkung der Rolle der EU bei der Förderung von Rechnungslegungsstandards hoher Qualität

EU-Kommissar Barnier beruft Philippe Maystadt als Sonderberater zur Stärkung der Rolle der EU bei der Förderung von Rechnungslegungsstandards hoher Qualität

Michel Barnier, EU-Kommissar für die Ressorts Binnenmarkt und Dienstleistungen, hat den ehemaligen Präsidenten der Europäischen Investitionsbank, Philippe Maystadt, zum Sonderberater ernannt. In dieser Funktion soll der Finanzexperte der EU helfen, einen stärkeren Beitrag zu den Internationalen Rechnungslegungsstandards (International Financial Reporting Standards – IFRS) zu leisten und die Governance der Gremien, die diese Standards entwickeln, zu verbessern.

[[image1]]„Wenn sich unsere Unternehmen im internationalen Wettbewerb behaupten, Kapital aufnehmen und Investoren präzise Finanzinformationen zur Verfügung stellen sollen, ist eine Harmonisierung der Rechnungslegungsvorschriften auf globaler Ebene entscheidend“, so EU-Kommissar Barnier. „Zudem ist dies eine wichtige Komponente der weltweit geltenden Aufsichtsbestimmungen für Banken und Versicherungen. Die EU war schon immer eine entschiedene Befürworterin weltweit geltender Rechnungslegungsstandards von hoher Qualität. Weichenstellungen im Bereich der Rechnungslegung sind von unmittelbarem öffentlichem Interesse. Unsere Entscheidungen in diesem Bereich müssen deshalb fundiert sein. Deshalb benötigt die EU einen soliden Rahmen für die Entwicklung von Standards von hoher Qualität. Ich bin davon überzeugt, dass uns Herr Maystadt mit seinen einschlägigen Erfahrungen in diesem Bereich eine wertvolle Stütze sein wird.“

Governance der EU-Gremien im Bereich der Finanzberichterstattung und Rechnungslegung prüfen

Der Auftrag von Maystadt wird im Kern darin bestehen, die Governance der EU-Gremien im Bereich der Finanzberichterstattung und Rechnungslegung, d. h. die Governance der Europäischen Beratergruppe für Rechnungslegung (European Financial Reporting Advisory Group – EFRAG) und des Regelungsausschusses für Rechnungslegung (RAR), einer Überprüfung zu unterziehen. Ziel einer solchen Überprüfung ist es, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass sich die EU stärker für weltweit geltende Rechnungslegungsstandards von hoher Qualität einsetzen kann. Ferner wird Maystadt der Kommission bei der Übernahme der neuen Internationalen Rechnungslegungsstandards beratend zur Seite stehen. Des Weiteren soll er Vorschläge zur Verbesserung des gegenwärtigen Systems vorlegen und dabei den verschiedenen Positionen Rechnung tragen und sicherstellen, dass die EU mit einer Stimme spricht. Philippe Maystadt wird eine Reihe von Interviews führen sowie öffentliche Konsultationen ausrichten, bevor er der Kommission seinen Bericht vorlegen wird. Seine endgültigen Empfehlungen wird er den Finanzministern der Mitgliedstaaten und EU-Kommissar Barnier im November 2013 auf der Tagung des Europäischen Rates (Wirtschaft und Finanzen) vorstellen.

Über Redaktion EU-Infothek

Redaktion EU-Infothek
Some short bio

Das könnte Sie auch interessieren

Der zentrale Mythos Europas: das Fahrrad

Eine der ältesten Metapher zur Erklärung der EU ist jene vom Radfahrer. Sie wurde auch schon zu Zeiten von EG und EWG verwendet. Ihr Inhalt: Die EU müsse ständig nach vorne weiterfahren, sonst würde sie umfallen. Und rückwärts fahren geht überhaupt nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.